AEC trifft das Tor nicht

Auswärts will auch weiterhin nichts klappen beim Adendorfer EC. Der Eishockey-Oberligist verlor 0:5 beim Hamburger SV. Es war ein kurioses Spiel, denn während der AEC das Tor der Hamburger bestürmte, aber nicht traf, konterte der HSV die Gäste nach allen Regeln der Kunst aus.

 

“Es klingt wirklich blöd bei einem 0:5. Aber ich bin der Meinung, dass das bislang auswärts unsere beste Saisonleistung war. Nur glaubt einem das keiner”, sagte Finn Sonntag, sportlicher Leiter des AEC.

Hamburger SV  AEC 5:0 (1:0, 1:0, 3:0) Tore: 1:0 Brückner (8.), 2:0 Zabis (31., 4-5), 3:0 Varianov (48.), 4:0 Brückner (49.), 5:0 Brückner (54.), Schiedsrichter: Brodnicki. Strafen: HSV 16 Min., AEC: 8 Min. Zuschauer: 150.

(geschrieben von M.Sobottka für die Landeszeitung Lüneburg)

Zum Seitenanfang