AEC erwartet die Party des Jahres

Als der Adendorfer EC am vergangenen Freitag die Hannover Scorpions vor rund 1500 Fans sensationell mit einem 5:2 Erfolg nach Hause schickte stand die Adendorfer Eishalle schon Kopf, was aber am kommenden Sonntag im “heißesten Kühlhaus des Nordens“ erwartet wird, wird alles bis dato Bekannte in den Schatten stellen.

 

Mit den Hannover Indians gastiert die Kult-Mannschaft des deutschen Eishockeys in Adendorf und wird gerade durch seine tollen und einmaligen Fans für die Party des Jahres sorgen. Eine große Freundschaft zwischen beiden Fanlagern und den Verantwortlichen beider Teams sind der Grund weshalb der komplette Sonntag im Zeichen dieses tollen Sports stehen wird und dafür haben beide Vereine ordentlich was auf die Beine gestellt.

Bereits ab 15 Uhr geht die große Freundschaftsparty im benachbarten Sporthotel los. Nachdem die Geschäftsführer beider Teams eine kurze Ansprache an die Fans gerichtet haben wird DJ Snoopy beide Fanlager mit der richtigen Partymusik bei guten Getränken und deftigem Essen vom Grill in die richtige Stimmung bringen. Gegen 18 Uhr werden sich dann die Fans gemeinsam auf den Weg ins ca. 400 Meter entfernte Eisstadion machen um dort von den Lüneburgern Schrotttrommlern (LST) gebührend empfangen zu werden. Neben LST, die auch während des Spiels und in den Pausen für ordentlich Stimmung sorgen werden, können sich die Fans auf einen “Gladiatoren-Einlauf“ der Extraklasse freuen. Die Lüneburger Firma Amphire wird einen Einlauf präsentieren wie es ihn im “heißesten Kühlhaus des Nordens“ noch nie gab. Neben nagelneuen Lichteffekten wird dann auch (gewollte) Pyrotechnik zum Einsatz kommen und so eine sehr effektvolle Show präsentieren.
Freuen können sich auch die kleinen Fans. Das Heidschnucken-Team hat hier, zwei Tage nach Nikolaus, eine selbstgemachte Überraschung vorbereitet, welche den Kindern an der Kasse überreicht wird.

Eishockey wird ab 19 Uhr natürlich aber auch noch gespielt und auch da gibt es einen echten Leckerbissen. Mit den Hannover Indians erwartet der Adendorfer EC den derzeit Viertplatzierten der Oberliga Nord, bei dem es ein Wiedersehen mit Adendorfs Verteidiger-Legende Frank Richardt geben wird. Das erste Aufeinandertreffen diese Saison verlor der AEC am Hannoveraner Pferdeturm mit 8:2 und hofft an diesem Sonntag auf eine ähnliche Überraschung wie beim Sieg gegen die Hannover Scorpions.

Da bereits im Vorfeld mehrere hundert Karten nach Hannover geschickt wurden, werden die Fans gebeten sich rechtzeitig an der Abendkasse einzufinden oder die bekannten Vorverkaufsstellen zu nutzen. Auf Grund einer öffentlichen Eislaufzeit ist eine Kassenöffnung erst ab 18 Uhr möglich, Spielbeginn ist um 19 Uhr.

Zum Seitenanfang