Hannover Scorpions wieder zu Gast beim AEC

Es hätte ein komplett perfektes Wochenende für die Heidschnucken werden können. Kim Wikström gab nach langer Verletzungspause sein Comeback auf dem Eis und sein Team gewann am Freitagabend bei den Harzer Falken in Braunlage mit 4:2. Doch leider musste sich der AEC am Sonntag dann im Heimspiel mit 7:8 gegen die Crocodiles Hamburg geschlagen geben.

Für das kommende Heimspiel am Sonntag um 19 Uhr heißt es nun aus dem Fanlager: „macht es noch einmal Jungs“. Es war die Sensation vor knapp vier Wochen in der Oberliga Nord. Der Adendorfer EC gewann nach großem Kampf und vor knapp 1500 begeisterten Zuschauern verdient mit 5:2 gegen die Hannover Scorpions, ein Spiel von dem man in Adendorf noch lange sprechen wird.

Aber was kann man von den Scorpions beim zweiten Gastspiel in Adendorf erwarten? Finn Sonntag, sportlicher Leiter des Adendorfer EC, bringt es auf den Punkt: „Die werden einen wahren Sturmlauf auf unser Tor abliefern. Noch einmal möchten die sicherlich nicht die Punkte hier lassen“. Das Hannoveraner Team ist mit vielen ehemaligen DEL-Spielern erstklassig und für die Oberliga überdurchschnittlich besetzt. Allen voran steht der derzeitige 35-jährige Topscorer Andreas Morczinietz (25 Tore und 32 Vorlagen) der in seinem Lebenslauf viele Einsätze für die Nationalmannschaft bei Weltmeisterschaften und olympischen Spielen vorweisen kann.

Beim Adendorfer EC hat man keine Scheu vor großen Namen, so hat das Heidschnucken-Team vom Trainergespann Dieter Kinzel und Falko Kucharek in den letzten Wochen eindrucksvoll gezeigt dass es jedes andere Team in der Oberliga besiegen kann. Zusätzlichen Schwung bringt sicherlich auch die Rückkehr des schmerzlich vermissten Kapitäns Kim Wikström. Zusammen mit seinem Landsmann Markus Kankaanranta wird der Adendorfer EC wieder jede Menge Finnen-Power an den Tag legen um vielleicht das zweite Adendorfer Wunder zu schreiben.

Da diese Partie erneut als Sicherheitspartie eingestuft worden ist, werden beim Einlass wieder zusätzliche Kontrollen und Sicherheitsmaßnahmen eingeführt. Gelockert wurde indes das Alkoholverbot. So können sich die Fans über leckeres Bier freuen, verboten sind dagegen Spirituosen.

Der AEC bittet deshalb darum sich im Vorfeld wieder an der Vorverkaufsstellen einzudecken und sich rechtzeitig im “heißesten Kühlhaus des Nordens“ einzufinden.

Beim letzten Aufeinandertreffen in Adendorf feierten rund 300 Scorpions Fans überaus friedlich ihr Team. Auch an diesem Sonntag werden wieder ähnlich viele Gästefans erwartet. Der Adendorfer EC freut sich zusammen mit seinen Fans auf eine ähnlich tolle Party wie beim letzten Spiel wie am 29. November – und wer weiß, vielleicht mit dem Wunder von Adendorf / Teil 2?

Zum Seitenanfang