Ein Frage der Ehre im Prestige-Duell gegen Timmendorfer Strand

Den siebten Platz und damit das Halbfinale des Oberliga Nord Pokals haben die Adendorfer Heidschnucken zwei Wochen vor Ende der Hauptrunde sicher. Doch damit möchte sich das Team der Trainer Dieter Kinzel und Falko Kucharek nicht zufrieden geben und so blickt man vor dem prestigeträchtigen Heimspiel am kommenden Freitag um 20 Uhr gegen den EHC Timmendorfer Strand auf Platz sechs, welcher dem AEC das Heimrecht in den Play-offs (Best of 3) bescheren würde.

Mit den Beach Boys vom Timmendorfer Strand erwartet der AEC allerdings ein Spitzenteam im Walter-Maack-Eisstadion welches es erstmal zu besiegen gilt. Die Timmendorfer sind derweil sicher in die Zwischenrunde mit den besten Mannschaften der Oberliga West und Ost eingezogen und sorgten am vergangenen Freitag mit einem 12:1 für die höchste Niederlage der Rostocker Piranhas in der Oberliga Nord. Auf dem Eis führt mit Patrick Saggau einer der besten Stürmer der Oberliga Nord das Team von Trainer Sven Gösch an. Doch auch weitere Kufencracks gilt es höchste Aufmerksamkeit zu schenken. Torben Saggau, Christian Herrmann, Jeff Maronese oder auch Marcus Klupp sind nur eine kleine Auswahl erstklassiger Eishockeyspieler. Bester Torschütze der Beach Boys ist derzeit der 21-jährige Stürmer André Gerartz der zu Saisonbeginn aus der Oberliga Süd vom EC Peiting an die Ostsee kam und es in bisher 25 Spielen für Timmendorf auf 32 Tore brachte.

Dass es für die Heidschnucken nicht unmöglich ist seinen Erzrivalen von der Ostsee zu schlagen zeigte das letzte Spiel in “Lübeck-Nord“, wo sich der Adendorfer EC Anfang Januar erst im Penaltyschießen geschlagen geben musste und so einen starken Punkt mit nach Hause nahm.

Fünf Punkte in noch vier ausstehenden Spielen der Hauptrunde liegen die Heidschnucken hinter der Harzer Falken. Ein durchaus schweres wenn auch nicht unmögliches unterfangen für den AEC der neben dem EHC Timmendorfer Strand noch die Rostock Piranhas (A), den Hamburger SV (A) und die Hannover Indians (H) vor der Brust hat.

Doch für Freitag richtet sich der Blick erstmal auf die Beach Boys und darauf dieses prestigeträchtige “Dorfderby“ für sich zu entscheiden.

Sein Debüt im Heidschnuckentrikot wird der 18-jährige Youngster Lucas Engel geben, der vergangene Woche von den Hannover Scorpions nach Adendorf wechselte.

Wie schon so oft in der Vergangenheit können sich die Eishockeyfans am Freitag auf ein emotionsvolles Dorfderby im “heißesten Kühlhaus des Nordens“ freuen. Adendorfer EC gegen den EHC Timmendorfer Strand ist mehr als nur irgendein Eishockeyspiel – es ist eine Frage der Ehre.

Zum Seitenanfang