DBL Marwitz bleibt dem AEC treu – Kankaanranta geht

Erfreuliche Nachrichten ergaben neue Gespräche zwischen dem Adendorfer EC und DBL Marwitz, die sich bekannter Weise zur kommende Saison als Hauptsponsor zurückgezogen haben. DBL Marwitz wird auch in der kommenden Saison dem AEC als Sponsor zu Verfügung stehen. Zwar wird DBL nicht mehr als Hauptsponsor agieren, aber mit ihrer neuen Werbung auf den Trikots und im Eisstadion weiterhin ein starker und wichtiger Premium-Partner der Heidschnucken sein.

In dem Gespräch zwischen den Geschäftsführern Dirk Hischemöller (DBL Marwitz) und Finn Sonntag (Adendorfer EC Eishockey-Betriebs UG) am vergangenen Freitag wurde von DBL Seiten noch einmal verdeutlicht dass der Rückzug als Hauptsponsor nichts mit dem sportlichen Abschneiden oder der Adendorfer finanziellen Situation zu tun hatte und man auch weiterhin ein starker Partner sein möchte. Der sportliche Rückzug in die Regionalliga wird von DBL zudem unterstützt und gleichermaßen auch für gut befunden.

Die Zusagen von DBL Marwitz geben den Verantwortlichen beim Adendorfer EC nun weitere Sicherheit ihre Planungen für die kommende Saison fortzusetzen. In erster Linie wird derzeit an allen Seiten an der Sponsorenfront gearbeitet, aber auch Gespräche mit den Spielern aus der letzten Saison standen schon auf dem Plan. „Ein großer Teil des letztjährigen Kaders hat bisher seine Zusage für die kommende Saison gegeben“, so Finn Sonntag. Einzelheiten hierzu möchte der Adendorfer EC zum jetzigen Zeitpunkt aber noch nicht bekanntgeben. Als Abgänge stehen jedoch derzeit die Stürmer Yotam Sherf und Lucas Engel sowie Goalie Dennis Korff und der finnische Goalgetter Markus Kankaanranta fest. „Korff und Kankaanranta sind für uns in der Regionalliga finanziell nicht zu halten. Mit Markus Kankaanranta haben wir letzte Woche noch sehr intensiv und lange gesprochen. Er wäre schon gerne in Adendorf geblieben, aber wir mussten uns realistisch eingestehen das es finanziell für uns nicht möglich ist“, so Sonntag weiter. Nicht sicher ist derzeit auch der Verbleib des zweiten finnischen Stürmers und letztjährigen Kapitäns Kim Wikström, wo die Gespräche derzeit noch andauern.

Sicher ist jedoch dass die Heidschnucken beide Kontingentstellen auch in der kommenden Saison besetzen werden und auch hier schon Gespräche mit Spielern aus Skandinavien geführt werden. Allerdings kann auch dazu zurzeit nicht viel gesagt werden da erstmal die Stärke der Liga und Anzahl der Heimspiele abgewartet werden muss. Am vergangenen Samstag wurde überraschend die Oberliga Ost aufgelöst, aus der nun Teams wie zum Beispiel aus Halle, Leipzig oder Erfurt sich im Norden eingliedern können. Aus diesem Grund besteht die Möglichkeit dass weitere Oberliga Nord Vertreter dem AEC in die Regionalliga folgen werden.

Zum Seitenanfang