Heidschnucken mit Pflichtsieg

Nach dem hart erkämpften Auswärtserfolg in Salzgitter, behält der AEC auch daheim seine weiße Weste. Am Samstagabend schlug man zu Hause die Harsefeld Tigers hochverdient mit 9:1 (2:0, 4:0, 3:1). Der vierte Sieg im vierten Spiel war vor allem ein Sieg der Geduld. Nach der schnellen 2:0-Führung durch Kulabuchov und Buckup, vergaßen die Hausherren gegen die extrem tiefstehenden Gäste, weiter nachzulegen.

So schoss man Tigers-Goalie Wolfram warm, der sich im Laufe der Partie einige Male auszeichnen konnte.

Es dauerte daher bis zur 24. Minute, in der zunächst Patrick Folkert sein erstes Saisontor bejubeln konnte. Nur Sekunden später war es dann Nicklas Gillenfalk, der einen Rebound zum 4:0 hinter die Linie schob. Harsefeld war geschlagen, wollte sich aber unter keinen Umständen mit einer zweistelligen Niederlage abfinden und hielt kämpferisch im Rahmen seiner Möglichkeiten dagegen. So wurde es auch im weiteren Verlauf für den AEC schwierig die wenigen Lücken zu finden, während immer zwei bis drei Tigers vor dem eigenen Tor versuchten Schüsse zu blocken oder Abpraller aus der Gefahrenzone zu befördern. Doch die Heidschnucken bewiesen Geduld und "arbeiteten“ die ein oder andere Scheibe ins Tor der Tigers. Die Gäste bekamen auch ein kleines Erfolgserlebnis geschenkt: Ein Konter vier Minuten vor der Schlusssirene zum Ehrentreffer.

Mit diesem Sieg verbesserte sich der AEC auf Platz vier in der Tabelle und dürfte bei einem weiteren Sieg, am kommenden Samstag, der Tabellenspitze weiter näher rücken. Um 20 Uhr werden dann die aktuell Tabellendritten der United North Stars zu Gast sein.

Christian Schult für adendorfer-ec.com

 

Adendorfer EC – Harsefeld Tigers 9:1 (2:0, 4:0, 3:1)

Tore: 1:0 Kulabuchov (Laudan, Radermacher), 2:0 Buckup (Gillenfalk), 3:0 Folkert (Kulabuchov), 4:0 Gillenfalk (Böttger, Buckup), 5:0 Kulabuchov (Folkert, Radermacher), 6:0 Gillenfalk, 7:0 Schneider (Gillenfalk), 8:0 Radermacher (Kulabuchov, Alexander), 8:1 Jesgarsch (Schröder), 9:1 Dubbe (Behrens, Schnackenbeck)

Zuschauer: 605

 

Strafen: AEC 8 - Harsefeld 10

 

Zum Seitenanfang