AEC reist zum Mitfavoriten nach Bremen

Nach dem schweren Auswärtsspiel am vergangenen Sonntag, wo der Adendorfer EC mit einem 4:1 beim EHC Wolfsburg 1b beeindruckensvoll seine Siegesserie fortsetzen konnte, erwarten die Heidschnucken am Freitag den nächsten Auswärtskracher. Um 20 Uhr gastiert das Team von Dieter Kinzel und Falko Kucharek im Bremer Paradice, um sich gegen den Mitfavoriten aus Bremen behaupten und hoffentlich durchsetzen zu können.

Es ist nach den Auswärtsspielen in Salzgitter und Wolfsburg die dritte schwere Partie bei einem Top-Team und Favoriten auf den Meistertitel der Regionalliga Nord.

Die Weserstars stehen mit einer Niederlage in Salzgitter und einem Spiel weniger als der Adendorfer EC bisher zwar nur auf dem fünften Tabellenplatz, doch der Vorjahres-Hauptrundenmeister kann auf ein kompakt starkes Team zurückgreifen, welches fast genau in dieser Zusammensetzung bereits vor zwei Jahren Gegner des AEC in der Oberliga war und ihm dort das Leben schon schwer machte. Mit Kufencracks, wie das Brüderpaar Paul und Igor Schön, sowie Marc Meinhardt, Christian Priem und dem Tschechen Ales Jurcik, stehen erstklassige Eishockeyspieler in den Reihen von Trainer Marek Kepinski.

Dass die Bremer gewisse Offensivqualitäten haben, bewiesen sie am vergangenen Sonntag mit ihrem 18:1 Auswärtserfolg bei den Crocodiles Hamburg 1b. Die AEC Deckung sollte also gewarnt sein.

Einen Favoriten kann man so vor dieser Partie also nicht bestimmen und es wird die Tagesform entscheiden, wer einen Dreier auf seinem Punktekonto gutschreiben kann. Als gutes Omen bleib für Adendorf jedenfalls die Tatsache, dass es den Weserstars noch nie gelungen ist den Adendorfer EC zu besiegen – und das soll nach Heidschnuckenwünschen auch am kommenden Freitag so bleiben.

AEC-Fans die nicht mit nach Bremen reisen, können alle wichtigen Ereignisse wieder als Push-Nachricht auf ihrem Handy über die AEC-App empfangen.

Zum Seitenanfang