AEC kommt bei erster Saisonniederlage unter die Räder

Dass die Weserstars aus Bremen ein Top-Team sind war allen im Vorfeld klar, dass der Adendorfer EC aber so unter die Räder kommt war nicht zu erwarten. Mit 8:3 verloren die Heidschnucken am Freitagabend bei den Weserstars, ein Ergebnis welches auch in dieser Höhe in Ordnung geht.

Es dauerte nur 41 Sekunden bis dem AEC klar wurde, dass es ein ganz schwerer Abend wird. Mirco Ratajczak nutzte den ersten Bremer Angriff zum 1:0 für die Hausherren. Zwar konnte der AEC durch Christian Behrens postwendend ausgleichen, ins Spiel kamen die Adendorfer aber trotzdem nie. Immer wieder hagelte es gefährliche Angriffe auf das Tor von Stefan Blank, der in der 30. Minute, bei inzwischen vier Gegentreffern, entnervt Platz für Philip Hein machte. Bei den Heidschnucken lief an diesem Abend nichts zusammen. Bezeichnend hier das zweite Drittel in dem sich der AEC gerade einmal drei Torchancen erarbeitete. „Vielleicht war es die richtige Niederlage zur richtigen Zeit, damit wir nicht zum geistigen Höhenflug ansetzen“, so Adendorfs Geschäftsführer Finn Sonntag. Auch Trainer Dieter Kinzel war alles andere als begeistert vom Auftritt seiner Jungs: „In Bremen kann man verlieren, aber nicht so.“

Trauriger Höherpunkt in dieser Partie war die Spieldauerstrafe gegen Denny Böttger wegen wiederholten Reklamierens. Damit ist Adendorfs Routinier am kommenden Samstag gegen den REV Bremerhaven wieder gesperrt.

 

Weserstars – Adendorfer EC 8:3 (2:1, 3:1, 3:1)

1:0 Ratajczak ( P. Schön), 1:1 Behrens (Schnackenbeck), 2:1 Meinhardt (Wellmann), 3:1 Jurcik (Meinhardt, Wellmann), 4:1 P. Schön (I. Schön), 5:1 Meinhardt (Jurcik, Priem), 5:2 Schneider (Gillenfalk), 6:2 P. Schön Otten), 6:3 Gillenfalk (Folkert, Fitzner), 7:3 Meinhardt (Priem), 8:3 P. Schön (I. Schön)

Strafen: WS 16 min. + 10 min. (Wellmann wg. Stockstich) --- AEC 16 min. + 10 min. + Spieldauer (Böttger, Disziplinarstrafe)

Zuschauer: 280

 

Zum Seitenanfang