“Hattrick-Bucki“ schießt AEC zum Sieg im Spitzenspiel

Revanche für das böse 3:8 in Bremen geglückt! Der Adendorfer EC gewann am Freitagabend das Sechs-Punkte-Spiel gegen die Bremer Weserstars mit 5:2 (3:0, 2:0, 0:2) und darf nun weiter auf die Hauptrundenmeisterschaft und damit einen guten Startplatz für die im März beginnende Play-offs hoffen.

Dabei fing der Abend aus Adendorfer Sicht zunächst nicht allzu hoffnungsvoll an. So musste Trainer Dieter Kinzel auf Verteidiger Jörn Schmidt, sowie die Top-Stürmer Denny Böttger und Dennis Szygula verzichten und seine Reihen dementsprechend anpassen. Des Weiteren sorgte zum Warmspielen ein Polizeibesuch in der Adendorfer Kabine dafür, dass die Konzentration auf das Spitzenspiel gestört wurde. Unbekannte brachen zuvor in die Kabine der Heidschnucken ein und entwendeten Ausrüstungsgegenstände, wie zum Beispiel Schläger.

Vor 821 Zuschauern, im wieder einmal gut besuchten Walter-Maack-Eisstadion, legten die Heidschnucken los wie die Feuerwehr. Das Bremer Abwehrbollwerk hielt dabei erstmal stand, musste sich aber in der fünften Minute in eigener Unterzahl geschlagen geben, als Leif Buckup einen Schuss von Robin Radermacher ins Tor lenkte. Danach konnten die Weserstars sich auf der “Umklammerung“ befreien und eigene gefährliche Angriffe setzen. Hier war AEC Goalie Philip Hein dann immer wieder zur Stelle und entschärfte gefährliche Situationen routiniert.

Es entwickelte sich eine härter geführte Partie, in welcher der Schiedsrichter immer öfter in den Mittelpunkt des Interesses rutschte. In der 18. Minute gelang dem Adendorfer EC die 2:0 Führung. Nach einer perfekten Hereingabe von Nicklas Gillenfalk, war wieder Leif Buckup zur Stelle und traf mit einem tollen Schuss ins Tor der Bremer. Kurz vor der Pause machte Leif Buckup seinen Hattrick dann perfekt, als er wieder goldrichtig vor den Tor stand, erneut einen Schuss ablenken konnte und somit schon nach dem ersten Drittel die Weichen auf Sieg stellte.
Der Adendorfer EC startete auch perfekt ins zweite Drittel. Nicht einmal 120 Sekunden waren gespielt, da erhöhte Matthias Hofmann auf 4:0 und in der 30. Minute sorgte Patrick Folkert mit dem 5:0 für die endgültige Entscheidung in diesem Spitzenspiel.
Im letzten Drittel konnten die Weserstars dann noch etwas Ergebniskosmetik vornehmen. Durch zwei Tore von Marc Meinhardt (52.) und Igor Schön (58.) verkürzten sie das Ergebnis auf 5:2.

Am kommenden Samstag muss der Adendorfer EC auswärts beim Altonaer SV in Hamburg-Stellingen antreten. Das nächste Heimspiel ist dann auch gleich wieder ein Top-Spiel. Die Heidschnucken erwarten am Samstag den 24. Januar die Salzgitter Icefighters im “heißesten Kühlhaus des Nordens“. Das Hinspiel in Salzgitter konnte der AEC knapp mit 4:3 nach Penaltyschießen für sich entscheiden. Ein Termin, den sich die AEC Fans unbedingt vormerken müssen.

 

Adendorfer EC – Weserstars Bremen 5:2 (3:0, 2:0, 0:2)

 

1:0 Buckup (J-D. Laudan, Radermacher), 2:0 Buckup (Gillenfalk), 3:0 Buckup (Kulabuchov, J-D. Laudan), 4:0 Hofmann (Dubbe), 5:0 Folkert (Schnackenbeck, Fitzner), 5:1 Meinhardt (Wellmann, Priem), 5:2 I. Schön (P. Schön, Meinhardt)

 

Strafen: AEC 20 min. --- WS 12 min.

 

Schiedsrichter: Falten

 

Zuschauer: 821

Zum Seitenanfang