14:1 - Heidschnucken zähmen Tiger

Erfolgreiche Wiedergutmachung für den Adendorfer EC beim Auswärtsauftritt in Harsefeld. Mit 14:1 (6:0, 4:1, 4:0) schossen die Heidschnucken die Tigers aus der Halle, angefeuert vom zahlreich erschienenen Adendorfer Anhang.

Coach Dieter Kinzel setzte seine Ankündigung um und ließ konsequent mit vier Reihen spielen, die bereits in der 6. Minute durch den wie entfesselnd aufspielenden Denny Böttger in Führung gingen. Adendorfs Eishockeyikone hatte gut zwei Monate verletzt gefehlt, was man ihm auf dem Eis nicht anmerkte. Dubbe, Buckup (2), Schnackenbeck und wiederum Böttger schraubten das Ergebnis bis zu ersten Pause auf 6:0, gegen einen in allen Belangen unterlegenen Gegner.

Im zweiten Durchgang legte der Gast dann früh nach, doch nach dem 9:0 durch Christian Behrens, schlich sich der ein oder andere Schlendrian ins Spiel ein und so kam der TuS zum Ehrentreffer. Noch vor der Pause klärte sich dann doch noch, wer die nächste Runde ausgeben muss: Patrick Folkert vollendete zum 1:10 aus Sicht der Gastgeber.

Im Schlussdrittel war das Beste aus Sicht der Tigers das Ergebnis von “nur“ 0:4 und die Leistung von Goalie Matthies Riebesell, der aber auch das ein oder andere Mal Glück hatte. Der AEC hingegen ließ so einige Hochkaräter liegen und vergab so die Chance auf einen höheren Sieg als das 14:1 Endergebnis. Allerdings verlor man in den Schlussminuten Niklas Raabe der eine Matchstrafe wegen eines Checks gegen den Kopf-  und Nackenbereich mit Verletzungsfolge kassierte. Positiv muss noch erwähnt werden, dass Max Daum sein erster Treffer im Herrenbereich gelang und damit den Schlusspunkt setzte.

Am kommenden Wochenende ist der AEC dann wieder auf heimischem Eis anzutreffen. Am Samstag erwarten die Heidschnucken dann den Altonaer SV zu seinem ersten Gastspiel im Walter-Maack-Eisstadion gegen den AEC überhaupt.

Christian Schult für www.adendorfer-ec.com

 

TuS Harsefeld Tigers – Adendorfer EC 1:14 (0:6, 1:4, 0:4)

Tore: 0:1 Böttger (05:19, Kratz, Schnackenbeck), 0:2 Dubbe (07:38, Kratz, Böttger PP 5-4), 0:3 Buckup (08:28, Behrens, Raabe), 0:4 Buckup (08:44), 0:5 Gillenfalk* (13:44), 0:6 Böttger (14:19, Schnackenbeck, Folkert SH 4-5), 0:7 Gillenfalk (20:33, Folkert), 0:8 Szygula (22:53, Gillenfalk, Folkert), 0:9 Behrens (30:34, Raabe, Zawadzki PP 5-4), 1:9 Möhrke (35:09, Thomalla, Wolfram), 1:10 Folkert (38:05, Szygula, Schnackenbeck), 1:11 Fitzner (40:30, Folkert), 1:12 Böttger (46:30), 1:13 Schnackenbeck (50:06, Böttger, Kratz), 1:14 Daum (52:54, Böttger, Dubbe SH 4-5)

* Auf dem Spielbericht wurde das 0:5 fälschkicherweise für Christian Schnackenbeck notiert.

Zuschauer: 369

Schiedsrichter: Falten / Meyer

Strafen: Harsefeld 14 min. --- AEC 8 min + Matchstrafe (Raabe wg. Check gegen Kopf- und Nackenbereich)

 

Zum Seitenanfang