Mit Powereishockey gegen die Tradition – Jubiläums-Spiel für Denny Böttger

Premiere im “heißesten Kühlhaus des Nordens“. Am kommenden Samstag um 20 Uhr spielen die Heidschnucken erstmalig zu Hause gegen ein Team vom Altonaer SV. Dabei gehört der 1893 gegründete Verein zu einem der ältesten eissporttreibenden Vereine in Deutschland, die den Eishockeysport bereits seit den Anfangsjahren dieser Sportart in Deutschland spielen und 1934 sogar um die deutsche Meisterschaft mitspielten.

Es könnte am Samstag eine Generalprobe für das Play-off Viertelfinale sein. Der Altonaer SV steht derzeit auf dem achten Tabellenplatz und hat gute Ambitionen noch den siebten Tabellenplatz zu erreichen. Sollte der AEC nach der Hauptrunde weiterhin Zweiter bleiben, wäre Altona dann der Viertelfinalgegner der Heidschnucken. Das Hinspiel in Hamburg konnte der AEC überraschend deutlich mit 9:1 für sich entscheiden. Allerdings fehlten Altona an diesem Tag einige Leistungsträger. Zu denen gehört sicherlich auch Topscorer Christoph Hicks, der schon für Landsberg in der 2. Bundesliga auflief. Als deutliche Verstärkung kam zudem zu dieser Saison der 25-jährige Stürmer Niklas Zimmermann vom Süd-Oberligisten Schweinfurt Mighty Dogs. Doch nicht nur diese beiden Akteure sind bei Altona zu beachten. Trainer Thomas Mittner stehen weiter altbekannte Spieler zur Verfügung, die schon mit anderen Oberligateams in Adendorf auf dem Eis standen. So können sich die Zuschauer auf starke Spieler wie Martin Bonenberger, Maximilian von Gratkowski, Benjamin Poppitz oder auch Marc Lüders freuen.

Der Altonaer SV wird so also sicherlich ein schwierigerer Gegner als zuletzt die Harsefeld Tigers. Trotzdem sind drei weitere Punkte Pflicht, um weiter die Chance auf den Hauptrundenplatz Eins zu wahren. AEC Trainer Dieter Kinzel stellt zu Samstag sein Team um und wird mit wieder nur drei Reihen agieren: „Ich habe in Harsefeld gesehen, was ich sehen wollte und war sehr zufrieden“. Gerade auch am Torverhältnis möchte der Coach arbeiten und deshalb erwartet er auch am Samstag wieder Powereishockey über 60 volle Spielminuten.

Ein rundes Jubiläum in diesem Spiel feiert AEC-Urgestein Denny Böttger, der sein 600. Pflichtspiel für die Heidschnucken bestreitet. Denny Böttger, der am Donnerstag seinen 38. Geburtstag feiert, steht seit 1998 für den Adendorfer EC auf dem Eis und hat in den bis jetzt 599 absolvierten Spielen unerreichbare 318 Tore und 493 Vorlagen erzielt. Ein Rekord für die Ewigkeit!

Die Heidschnucken freuen sich bei diesem vorletzten Hauptrundenspiel der Saison wieder auf eine tolle Atmosphäre und viele Fans, die ihr Team nach vorne peitschen. Kassenöffnung im Walter-Maack-Eisstadion ist wieder um 19 Uhr.

Fast schon direkt nach dem Spiel gegen Altona geht es für das Team dann gleich wieder auf eine große Reise. Am Sonntagmorgen um 10 Uhr ist für das Kinzel Team Abfahrt nach Berlin. Um 16 Uhr geht’s dann gegen den designierten Ost-Meister Preussen Berlin darum sich für die Play-offs einzuspielen.

 

Zum Seitenanfang