Der AEC müht sich zum Kantersieg bei Dennys Jubiläum 

Für mindestens 24 Stunden hat der AEC wieder die Tabellenführung in der Regionalliga Nord übernommen. Vor 513 Zuschauern schlug man den Altonaer SV glatt mit 11:0 (7:0,2:0,2:0).

 

Coach Dieter Kinzel ließ, wie schon in Harsefeld, mit vier Reihen spielen. So wurden die nur mit zehn Feldspielern angereisten Gäste früh unter Druck gesetzt, was in den ersten 10 db9_1.pngSpielminuten phänomenal gut funktionierte. Die Heidschnucken nahmen den ASV, in dieser Zeit, nach allen Regeln der Kunst auseinander und führten, trotz des frühen Torhüterwechsels der Gäste, verdient mit 7:0. Der AEC schaltete nun spürbar einen Gang zurück, auch in Hinblick auf das eigene Gastspiel in Berlin am Sonntag und ließ in seinen Angriffen die letzte Konsequenz vermissen. Ein Eindruck der sich über den Pausentee bis in die 38. Spielminute schleppte, als Dennis Szygula die eigene Unterzahl nutzte um dem ASV endlich wieder einen einzuschenken. Jubilar Denny Böttger zeigte kurz darauf, dass er trotz 38 Lenze immer noch weiß wo das Tor steh und wie man einen Goalie nass machen kann.

Letztes Drittel, gleiches Bild. Der AEC zwar gradliniger im Abschluss, aber gegen defensiv aufopferungsvoll kämpfende Gäste und einen starken ASV-Keeper Söth, zunächst ohne Erfolg. In den Schlussminuten klingelt es dann aber doch noch zweimal, während Phillip Hein seinen Kasten bis zur Sirene sauber hielt und seinen zweiten Shutout der Saison feierte. Ein Lob vom großen Bruder dürfte auch für Julian Laudan drin gewesen sein: Er erzielte seinen ersten Treffer für die 1. Herren des AEC.

Einer hatte es dann aber am meisten verdient, sich feiern zu lassen. Denny Böttger bestritt am Abend sein 600. Pflichtspiel für den AEC und durfte von „Ukraine Eismaschine“ Vadim Kulabuchov Senior die Gratulation zur Spielerwahl des Abends in Empfang nehmen.

Der fährt heute zum Freundschaftsspiel in Dennys alte Heimat Berlin um mit dem ECC Preussen Berlin die Schläger zu kreuzen um nächsten Sonntag in Bremerhaven wieder in den Ligabetrieb einzusteigen.

Christian Schult für www.adendorfer-ec.com

 

Adendorfer EC – Altonaer SV 11:0 (7:0,2:0,2:0)

Tore: Die Statistik hat Ausfahrt nach Berlin und wird nachgereicht!!!

Zuschauer: 513

Schiedsrichter: Meyer

Strafen: AEC 4 / ASV ca. 6

 

 

 

Zum Seitenanfang