AEC nach 10:3 fit für die Play-offs

Mit einem wirklich guten Eishockeyspiel hat sich der Adendorfer EC am Samstagabend aus der Hauptrunde der Regionalliga Nord verabschiedet. Mit 10:3 konnte man auf eigenem Eis den EHC Wolfsburg überraschend hoch aus der Halle schießen.Trotz der Ausfälle von mehreren Leistungsträgern wie Nicklas Gillenfalk, Dennis Szygula, Patrick Folkert und Robin Radermacher, spielte Adendorf von Anfang hat mit viel Spielwitz und Tempo nach vorne.

Das Spiel begann kurios. In den ersten Spielminuten bekamen die 411 Zuschauer im Walter-Maack-Eisstadion fünf Tore zu sehen, wobei Wolfsburg nach einer Adendorfer Führung binnen weniger Sekunden immer wieder ausglich und so stand es nach knapp sechs gespielten Minuten bereits 3:2.

Nach diesen beiden direkten Gegentreffern fing sich aber Adendorfs Defensive, die mit nur 38 Gegentreffern die Beste der Regionalliga Nord Hauptrunde wurde. Der AEC spielte sicher und konzentriert nach vorne und überzeugte gerade im Zusammenspiel und so konnten sich die Fans über viele tolle heraus gespielte Treffer ihres Teams freuen.

Der Adendorfer EC beendet die Hauptrunde der Regionalliga nun auf dem dritten Tabellenplatz und startet am kommenden Wochenende in die Play-offs. Am Freitag reist das Team von Trainer Dieter Kinzel zu den United North Stars nach Langenhagen. Am kommenden Sonntag findet dann das entscheidende Viertelfinalspiel um den Einzug in Halbfinale in Adendorf statt. Spielbeginn ist dann um 19 Uhr- einen Termin den man sich merken muss!

Adendorfer EC – EHC Wolfsburg 10:3 (4:2, 3:0, 3:1)

 

1:0 Böttger (Buckup, JD. Laudan), 1:1 Gatzka (A. Bippus, Haase), 2:1 JD. Laudan (Kulabuchov, Hofmann), 2:2 Berkeczi (A. Bippus), 3:2 JD. Laudan (Böttger, Buckup), 4:2 Fitzner (Buckup), 5:2 JD. Laudan (Buckup, Böttger), 6:2 Dubbe (Zawadzki), 7:2 Buckup (JD. Laudan), 8:2 Böttger (JD. Laudan), 9:2 Schnackenbeck (Alexander, Dubbe), 9:3 Meridian (Breneizeris), 10:3 Böttger (JD. Laudan, Buckup)

Strafen: AEC 10 min. + 10 min. (Schneider wg. Check gegen Kopf) – WOB 14 min. + 10 min. (Schneller, Disziplinarstrafe)

Zuschauer: 411

Zum Seitenanfang