Der AEC hat alles im Griff

Beeindruckender Start in die Playoffs für das Team von Coach Dieter Kinzel. Die Heidschnucken ließen den United North Stars beim Viertelfinalhinspiel keine Chance und fuhren ein verdientes 0:11 (0:3,0:6,0:2) ein.

 

Ein Doppelschlag von Leif Buckup und Christian Schnackenbeck brachte für die Gäste aus Adendorf früh die beruhigende Führung, welche Matthias Hofmann noch vor der ersten Pause, mit einer feinen Einzelleistung, weiter ausbauen konnte. Im Mittelabschnitt ließ es der AEC dann vom ersten Bully an richtig krachen. Binnen weniger Minuten wirbelte, insbesondere die Reihe um Routinier Denny Böttger, Leif Buckup und John Darren Laudan, die Hintermannschaft der North Stars komplett durcheinander und zog auf 9:0 davon. Die Heidschnucken schalteten im weiteren Verlauf einen Gang zurück und so mussten sich die gut 30 mitgereisten AEC-Fans bis zum letzten Durchgang gedulden, um das zehnte Tor des Tages durch Sascha Fitzner zu feiern. Im Anschluss ließ man, ein wenig die Zügel schleifen und ließ noch die ein oder andere Chance liegen, was aber bei dem klaren Spielstand keinen mehr aufregte. Immerhin durfte John Darren Laudan, nach mehreren glücklosen Versuchen, doch noch sein Tor zum Endstand feiern und nur wenig später auch Keeper Philip Hein seinen Shutout.

Christian Schult für www.adendorfer-ec.com

 

United North Stars – Adendorfer EC 0:11 (0:3,0:6,0:2)

Tore: 0:1 Buckup (05:04, Böttger, 5-4), 0:2 Schnackenbeck (06:54, Gillenfalk), 0:3 Hofmann (15:31, Schnackenbeck, Gillenfalk), 0:4 Buckup (20:32, Böttger, JD Laudan), 0:5 Böttger (22:49, Zawadzki 4-5), 0:6 Behrens (26:50, Kulabuchov), 0:7 Gillenfalk (26:57, Hofmann), 0:8 Buckup (29:35, Böttger, JD Laudan), 0:9 Böttger (31:44, Buckup, JD Laudan), 0:10 Fitzner (40:21, Alexander, Buckup, 5-3), 0:11 JD Laudan (58:04, Buckup, Szygula)

Zuschauer: 150

Schiedsrichter: Kühnel

Strafen: UNS 18 / AEC 12

Zum Seitenanfang