Der AEC steht im Halbfinale

Zwei Tage nach dem furiosen 11:0, im Hinspiel der Regionalliga-Playoffs gegen die United North Stars, hat der AEC erwartungsgemäß auch das Rückspiel gewonnen. In einem Spiel der verpassten Torchancen kam man zu einem ungefährdeten 3:1 (3:1,0:0,0:0) und zieht damit ins Halbfinale ein, wo die Bremer Weserstars warten.

 

Die North Stars hatten sich wohl vorgenommen, nicht noch einmal zweistellig unter die Räder zu kommen, begannen stark und konnten einen Rebound von Keeper Stefan Blanck zur überraschenden Führung nutzen. Doch der AEC bekam das Spiel schnell in den Griff und erarbeitete sich Chance um Chance. Allerdings musste man sich bis zur 9. Minute gedulden, als Nicklas Gillenfalk den verdienten Ausgleich erzielte. Kurz vor der Pause konnten die Heidschnucken per Doppelschlag durch Schnackenbeck und Laudan nachlegen, was dann aber auch gleichzeitig der Endstand sein sollte.

Endstand weil der AEC in den kommenden 40 Minuten Gästekeeper Fabian Gensicke warm schoss und dieser immer besser in Fahrt kam. Dem Team von Dieter Kinzel fehlte hingegen bei einigen Situationen das nötige Schussglück, wobei sich der Gast zum Hinspiel auch defensiv deutlich verbessert zeigte. So mussten die AEC-Fans zwei Drittel mit den Akteuren auf dem Eis mitleiden, bis die Schlusssirene einen Schlussstrich unter das Viertelfinale setzte.

Am kommenden Freitag steigt dann bei den Bremer Weserstars das erste Halbfinale, da diese sich erwartungsgemäß gegen den Altonaer SV durchsetzen konnten.

Christian Schult für www.adendorfer-ec.com

 

Adendorfer EC - United North Stars 3:1 (3:1,0:0,0:0)

Tore: 0:1 Krasselt (01:42), 1:1 Gillenfalk (08:35, Kratz, Szygula), 2:1 Schnackenbeck (16:31, Gillenfalk), 3:1 JD Laudan (17:19, Buckup, Böttger)

Zuschauer: 350

Schiedsrichter: Edler

Strafen: AEC 8 / UNS 14

Zum Seitenanfang