Siegen oder fliegen – Teil 2 “Das Halbfinale“

Durch zwei Siege im Viertelfinale der Play-offs über die United North Stars, haben sich die Heidschnucken am vergangenen Wochenende den Einzug ins Halbfinale gesichert. Adendorfs jetziger Gegner bringt echtes Endspiel Flair ins Halbfinale. Mit den Weserstars aus Bremen trifft das Team von Trainer Dieter Kinzel auf einen der Top-Anwärter auf die Meisterschaft.

 

Gespielt wird am kommenden Freitag zuerst auswärts in Bremen (20 Uhr) und am Sonntag um 19 Uhr findet das Rückspiel im Adendorfer “heißesten Kühlhaus des Nordens“ statt.

Zweimal traf der Adendorfer EC in dieser Saison auf die Bremer. Einer deutlichen 3:8 Niederlage an der Weser, stand anschließend ein überzeugender 5:2 Erfolg in Adendorf gegenüber. Aber Achtung: da das Halbfinale nur im Hin- und Rückspiel gespielt wird, würde so eine Ergebniskonstellation nicht zum Weiterkommen ins Finale reichen!

Die Bremer Mannschaft, die ebenso wie der AEC recht leicht ins Halbfinale einziehen konnte (12:1 und 8:2 gegen den Altonaer SV), ist durchweg gespickt mit temporeichen und technisch versierten Eishockeyspielern. Alleine das Brüderpaar Paul und Igor Schön ist für fast die Hälfte aller Bremer Treffer in der Hauptrunde verantwortlich. Hinzu gesellen sich zudem noch altbekannte Kufencracks, wie der ehemalige Adendorfer Stürmer Marc Meinhardt der, ebenso wie sein Sturmpartner Christian Priem, zu den Top-Scorern der Weserstars gehört. Hervorzuheben ist auch der zuletzt beim Gastauftritt in Adendorf auf Bremer Seite schmerzlich vermisste tschechische Verteidiger Ales Jurcik, der nicht nur offensiv Akzente setzt, sondern auch gerade der Verteidigung die nötige Sicherheit gibt.

Ein ganz großes Fragezeichen steht an diesem Wochenende hinter den Verteidigern Hendrik Alexander, Robin Radermacher, sowie den Stürmer Christian Schnackenbeck und Matthias Hofmann.

Das Adendorfer Ziel in diesem sicherlich mehr als spannenden Halbfinale ist klar und so soll am Sonntagabend in einem vollen Adendorfer “heißesten Kühlhaus des Nordens“ die Sommerpause abgewendet und der Einzug ins Play-off Finale gefeiert werden.

Auf Grund der Bedeutung dieses Spieles, wird am Sonntag mit einer hohen Zuschauerzahl gerechnet und gebeten sich rechtzeitig an der Abendkasse einzufinden. Einlass ist ab 18 Uhr.

Freuen wir uns auf ein spannendes und stimmungsvolles Play-off Halbfinale in der Eishockey Regionalliga Nord und dem damit hoffentlich weiterem Schritt zum zweiten Meistertitel seit der Gründung des Adendorfer EC im Jahr 1994. Frei nach unserem Saisonmotto: „Alles auf Anfang“!

Zum Seitenanfang