AEC möchte weiße Weste gegen den Vize-Meister verteidigen

Drei Spiele, drei Siege. Der Adendorfer EC ist perfekt in die Saison gestartet und gewann dabei sogar am vergangenen Wochenende beim amtierenden Meister der Regionalliga Nord, den Weserstars aus Bremen. Nun erwartet der AEC den nächsten Brocken im “heißesten Kühlhaus des Nordens“. Am Freitag um 20 Uhr gastiert mit dem REV Bremerhaven der Vize-Meister in Adendorf.

Es ist das einzige Spiel am kommenden Wochenende für die Heidschnucken, welches das Team von Trainer Dieter Kinzel auch erfolgreich absolvieren möchte, um seine weiße Weste weiter zu verteidigen.

Allerdings wird die anstehende Aufgabe nicht leichter für den AEC. In der vergangenen Saison folgte einem 5:3 Heimsieg der Heidschnucken eine böse 4:8 Niederlage an der Nordsee. Auch wenn das Team bisher nicht gerade optimal in die Saison gestartet ist und bisher noch kein Spiel gewinnen konnte, stehen viele brandgefährliche Spieler im Team des REV. Allen voran der 31-jährige ehemalige DEL Spieler Peter Boon, sowie die Brüder Dennis und Bennet Lütjen. Im Allgemeinen hat beim REV Bremerhaven ein kleiner Umbruch stattgefunden. Einige Spieler aus der letzten so erfolgreichen Saison haben ihre Karriere beendet. Zu denen gehört auch Stürmer Michael Fendt, der dem REV schmerzlich fehlt.

Auch wenn dieser Umbruch Spuren hinterlassen hat und die neuen Spieler noch zu integrieren sind, so gilt Bremerhaven weiterhin als Top 3 Kandidat, der nicht unterschätzt werden darf.

Der Adendorfer EC möchte natürlich dort weitermachen, wo er letztes Wochenende aufgehört hat, mit kämpferischen und leidenschaftlichen Eishockey – und natürlich mit drei Punkten. Denny Böttger hat seine Sperre aus dem Salzgitter Spiel abgesessen und kann genauso wieder angreifen wie Youngster Lucas Engel, dessen Blessuren weitgehend verheilt sind. Trainer Kinzel hat also wieder einmal die Wahl welche 20 von den 24 zur Verfügung stehenden Feldspielern er einsetzen wird.

Die Zuschauer erwartet am Freitag um 20 Uhr auf jedenfall wieder ein packendes und kämpferisches Eishockeyspiel. Die Abendkasse öffnet um 19 Uhr und Karten können zudem im Vorverkauf im Walter-Maack-Eisstadion Adendorf erworben werden. Auf Grund der zu erwartenden hohen Zuschauerzahlen, sind Wartezeiten an der Abendkasse möglich. Der Adendorfer EC empfiehlt rechtzeitiges Eintreffen im “heißesten Kühlhaus des Nordens“.

Zum Seitenanfang