Gegen Bremen und Salzgitter nachlegen

Nach dem fulminanten Start in die Saison mit vier Siegen nach vier Spielen, zeichnet sich beim Adendorfer EC schon eine kleine Favoritenrolle in der Regionalliga Nord ab. Gerade die Erfolge über Salzgitter und Bremen lassen auf eine tolle weitere Saison hoffen.

Der 9:0 Erfolg am vergangenen Freitag gegen den Vize-Meister aus Bremerhaven hat zudem weiteres Selbstvertrauen für die kommenden schweren Aufgaben gegeben.

Eben solche schweren Aufgaben erwarten den AEC am kommenden Wochenende. Wie schon vor zwei Wochen haben die Heidschnucken die Weserstars aus Bremen sowie die Salzgitter Icefighters vor der Brust. Eine volle Punkteausbeute gegen die Mitfavoriten könnte einen ersten wichtigen Schritt zum Erreichen der Meisterrunde ab ende Januar bedeuten. Los geht es am Freitag um 20 Uhr im Adendorfer Walter-Maack-Eisstadion mit dem Heimspiel gegen die Weserstars.

In einem spannenden und teils härter geführten Spiel konnten die Adendorfer Heidschnucken vor zwei Wochen mit 6:4 im Bremer Paradice gewinnen und eine erste Revanche für das verlorene Play-off Halbfinale der vergangenen Saison nehmen. Eine zweite Revanche soll nun am Freitag erfolgen und dafür müssen sich die Heidschnucken noch weiter strecken, um diese technisch versierte und spielerisch schnelle Mannschaft aus Bremen in die Knie zu zwingen. Die Brüder Igor und Paul Schön, Anton Gluchich, Christian Priem sowie der Tscheche Ales Jurcik sind nur ein kleiner Auszug eines Star-Ensembles der Bremer. Ausfallen wird dagegen der Bremer Kapitän und Ex-Adendorfer Stürmer Marc Meinhardt, der sich im Hinspiel schwerer verletzt hat und nun mehrere Wochen ausfällt.

Das Ziel ist für Adendorf an diesem Wochenende klar gesteckt. Drei Punkte gegen die Weserstars und drei Weitere am Sonntag um 18 Uhr in Salzgitter (Hinspiel 6:3 für Adendorf), möchte das Team von Trainer Dieter Kinzel auf ihr Konto gutschreiben und damit als einziges Team der Regionalliga verlustpunktfrei bleiben. Wie auch in den voran gegangenen Spielen kann Dieter Kinzel wieder auf vier volle Reihen bauen. Verzichtet werden muss hierbei lediglich auf den erkrankten Dennis Szygula.

Beim Heimspiel gegen Bremen, am Freitag um 20 Uhr, baut der Adendorfer EC wieder auf die lautstarke Unterstützung seiner Fans. Ein bisheriger Zuschauerschnitt von bisher knapp 700 Fans pro Spiel machen sogar einige Oberligisten neidisch. Auch am Freitag um 20 Uhr gegen Bremen wird so wieder empfohlen rechtzeitig im “heißesten Kühlhaus des Nordens“ einzutreffen. Die Abendkasse öffnet wie immer um 19 Uhr.

Zum Seitenanfang