Der AEC lässt den North Stars keine Chance

Der Adendorfer EC hat einen weiteren Schritt in Richtung Meisterrunde gemacht. Das Team von Trainer Dieter Kinzel besiegte die United North Stars mit 10:3 und hält mit Spitzenreiter Bremen Tuchfühlung.

Die Personalsituation beim AEC hatte sich in den letzten Tagen ein wenig entspannt. So stießen Dennis Szygula und Markus Krützfeldt wieder zum Team. Verzichten musste man an diesem Abend allerdings auf Hendrik Alexander, Schrotty Schneider, Benjamin Garbe und den Dreifachtorschützen vom Bremerhaven-Spiel, Leif Buckup. Doch auch ohne diese Ausfälle machte der Gastgeber von Beginn an mächtig Druck auf den Kasten von Gästekeeper Güssbacher. Es dauerte dann aber bis zur sechsten Minute bis Christian Behrens die überfällige Führung für den AEC erzielte. Nur wenig später war es dann Miika Kiviranta, mit seinem ersten Tor des Tages, der den Abstand verdoppelte. Nun ging es Schlag auf Schlag: Christian Behrens legte weiter nach und da die North Stars die Reihe um Kiviranta, Szygula und Engel nie wirklich in den Griff bekamen, schraubten diese das Ergebnis noch vor der ersten Pause auf 5:0.

Das der AEC dann den Mittelabschnitt mit 1:2 verlor, war dann weniger den biederen Gästen zu verdanken, sondern der Tatsache, dass man es nach dem dritten Treffer von Miika Kiviranta, ein wenig zu locker angehen ließ. Die Gäste hingegen hatten beim ersten Anschlusstreffer Glück, weil ein unglücklich springender Puck Stürmer Freimann frei auf AEC-Schlussmann Bierzahn zulaufen ließ. Das 6:2 fiel, in einem überaus fairen Spiel, in Überzahl, was der AEC im Anschluss zum Anlass nahm die Zügel wieder etwas enger zu ziehen. Doch trotz teilweise drückender Überlegenheit fehlte die letzte Präzision und die Kaltschnäuzigkeit im Abschluss.

Dies änderte sich im letzten Durchgang. Lucas Engel und Vadim Kulabuchov zerstreuten letzte Restzweifel mit einem Doppelschlag, ehe die North Stars durch einen Lapsus von Goalie Bierzahn noch einmal verkürzen konnten. Doch der AEC-Keeper machte seinen Fehler wieder wett und hielt seinen Kasten bis zum Ende sauber. Dabei musste er nach einem Schaden an der eigenen Maske, auf die Kopfbedeckung vom heutigen Backup Philip Hein zurückgreifen, was ihn aber nicht davon abhielt einen Penalty in der Schlussminute zu halten. Zuvor hatte Adendorfs Finne mit seinem vierten Tor die Jagd auf den ersten zweistelligen Sieg der Saison eröffnet. Diese wurde dann, 22 Sekunden vor der Schlusssirene, von Routinier Jacek Piechutta beendet.

Nach dem siebten Sieg im achten Spiel festigte man somit den zweiten Tabellenplatz, hinter den Weserstars die, nur mit Mühe, das Derby gegen Bremerhaven für sich entscheiden konnten. Für den AEC geht es dann am Sonntag wieder nach Bremerhaven, zum punktlosen Schlusslicht. Ein weiterer Schritt zur Meisterrunde?

Christian Schult für www.adendorfer-ec.com


 

Adendorfer EC – United North Stars 10:3 (5:0, 1:2, 4:1)

Tore:

(05:54) 1:0 Behrens (Zawadzki, Krützfeldt)

(11:27) 2:0 Kiviranta (Szygula, Zawadzki)

(14:27) 3:0 Behrens (Schmidt, Piechutta)

(16:07) 4:0 Engel (Szygula, Kiviranta)

(19:03) 5:0 Kiviranta (Engel)

(24:52) 6:0 Kiviranta (Radermacher, Zawadzki)

(26:02) 6:1 Freimann (Kameyer, Rickerts)

(34:51) 6:2 Schultz (Neske, Ponatovskis, 5-4PP)

(41:28) 7:2 Engel (Radermacher, Kiviranta)

(43:57) 8:2 Kulabuchov (Dubbe, Böttger)

(50:47) 8:3 Neske (Schweizer, Schultz)

(55:15) 9:3 Kiviranta (Szygula, Engel)

(59:38) 10:3 Piechutta (Behrens, Hofmann)

 

Für den AEC auf dem Eis:  Bierzahn – Lorenz, Daum, Folkert, Schmidt, Raabe, Radermacher, Zawadzki, Krützfeldt – Kiviranta, Behrens, Böttger, Engel, Dubbe, Laudan, Piechutta, Kulabuchov, Szygula, Hofmann

Zuschauer: 599

Schiedsrichter: Brodnicki (Holst, Weise)

Strafen: AEC 4 / UNS 0

PP: AEC 0/0 – UNS 1/2

Milestones:

Leon Zawadzki – 50er Punkt für den AEC

Zum Seitenanfang