AEC möchte mit Heimsieg gegen Salzgitter an die Tabellenspitze

Es war ein nahezu perfektes Wochenende in einer den Erwartungen bisher sowieso übertreffenden Saison für den Adendorfer EC in der Eishockey Regionalliga Nord. Mit den Saisonsiegen elf und 12 gegen den Meister und Tabellenführer aus Bremen und bei den Salzgitter Icefightern, stehen die Heidschnucken als Tabellenzweiter, bei einem Spiel weniger, nun punktgleich zusammen mit Bremen an der Tabellenspitze.

Am kommenden Freitag soll nun die Krone aufgesetzt werden und die Weserstars endgültig von der Spitze gestürzt werden. Voraussetzung hierfür: ein weiterer Heimsieg um 20 Uhr im Walter-Maack-Eisstadion gegen die TAG Salzgitter Icefighters.

Drei Spiele, drei Siege. Dies ist die bisherige Saisonbilanz gegen die Icefighters, die dem AEC in der vergangenen Saison das Leben noch schwer machten und eine bittere Heimniederlage bescherte. Auch wenn die Saison für den Tabellendritter und Qualifikant für die Meisterrunde nicht ideal verläuft, so ist das Team von Trainer Radek Vit stets gefährlich. Spieler wie Alexander Pflüger, Christian Pelikan oder auch André Kiene machen die Stahlstädter stets gefährlich. Dies musste auch der AEC am vergangenen Sonntag spüren, als man nach einer 2:0 Führung am Salzgittersee auf einmal 2:4 zurücklag.

Hatte der Adendorfer EC am vergangenen Wochenende gerade in der Verteidigung noch personelle Probleme, so wird sich das Lazarett zum Freitag wieder lichten und mit Robin Radermacher sowie “Schrotty“ Schneider werden zwei wichtige Stützen zurück ins Team stoßen.

Ein besonderes Comeback könnte es im Sturm geben. Top-Rookie Pawel Kuszka steht seit vergangener Woche wieder im Training mit seinem Heidschnucken Team und kann, nach einer letzten ärztlichen Untersuchung am Donnerstag, auf seinen Einsatz nach über sechs Wochen Verletzungspause hoffen.

Nicht nur sportlich befindet sich der AEC gerade auf einem Höhenflug. Auch die Zuschauerzahlen gehören zu den Besten was eine Regionalliga in ganz Deutschland aufbieten kann. Auch am Freitag, beim Versuch die Tabellenführung zu übernehmen, werden wieder sehr viele Zuschauer erwartet. Einen Kartenvorverkauf gibt es im “heißesten Kühlhaus des Nordens“ und die Abendkasse öffnet um 19 Uhr. Ein rechtzeitiges Erscheinen wird vom Adendorfer EC empfohlen.

Zum Seitenanfang