Weserstars-Besieger Bremerhaven zu Gast in Adendorf

Es läuft zurzeit mehr als Rund beim Adendorfer EC. Nach fünf absolvierten Spielen thronen die Heidschnucken ungeschlagen an der Tabellenspitze und haben bei einem Spiel weniger sogar sechs Punkte Vorsprung auf den Zweiten aus Bremen.

Sicherlich auch ein Highlight bisher war das vergangene Wochenende als man den Meister aus Bremen mit 7:4 nach Hause schickte und rund 900 Fans das Adendorfer Walter-Maack-Eisstadion wieder zum “heißesten Kühlhaus des Nordens“ verwandelten.

Doch ausruhen können sich die Heidschnucken auf diesen Vorsprung nicht, zu dicht ist die Leistungsdichte in dieser Saison in der gesamten Liga. Am kommenden Freitag um 20 Uhr erwartet der Adendorfer EC den nächsten schweren Gegner, wenn mit dem REV Bremerhaven jene Mannschaft zu Gast ist, die am vorletzten Wochenende dem amtierenden Meister, Weserstars Bremen, eine bittere 3:5 Heimderbyniederlage beschert hat.

Bremerhaven könnte man auch als “Boontown“ bezeichnen, so groß ist die Bedeutung des 31-jährigen Stürmers, der den Großteil seiner Karriere in der DEL und DEL2 verbrachte. Inzwischen in seiner Heimat Bremerhaven sesshaft geworden konnte Peter Boon auch diese Saison bisher wieder überzeugen und erzielte bereits sechs Tore und zwei Vorlagen in fünf absolvierten Spielen für sein Team. Doch sich nur auf einen Spieler zu konzentrieren wäre in einer Mannschaftssportart falsch und so befinden sich weitere starke Kufencracks in den Reihen der Nordseestädter. Große Namen wie zum Beispiel Sebastian Möhrke, Marc Tammen, Tobias Schulte, Frederik Bahra oder auch Michael Rampe sind vielen Eishockeyfans ein Begriff.

Für den Adendorfer EC heißt es am kommenden Freitag die Konzentration hoch zu halten und sich nicht auf die bisherigen Erfolge auszuruhen. Bremerhaven möchte in Adendorf gerne den nächsten Überraschungssieg einfahren und wie man gegen den AEC gewinnt haben die Jungs von der Nordseeküste vorletzte Saison eindrucksvoll gezeigt.

Die Fans erwartet am Freitag sicherlich wieder ein stimmungsvolles und spannendes Eishockeyspektakel und einen Adendorfer EC der beweisen möchte, dass er zu Recht ungeschlagen an der Tabellenspitze der Regionalliga Nord steht. Ein Kartenvorverkauf findet ohne Vorverkaufsgebühren wieder im Walter-Maack-Eisstadion statt. Die Abendkasse öffnet am Freitag um 19 Uhr. Da traditionell wieder mit vielen Zuschauern gerechnet wird, bittet der AEC um rechtzeitiges Erscheinen, um Wartezeiten an der Abendkasse zu vermeiden.

Zum Seitenanfang