AEC möchte gegen Bremerhaven Aufholjagd starten

Die große Aufholjagd soll nun beginnen. Mit 21 Punkten aus elf Spielen liegen die Heidschnucken auf Platz vier in der Regionalliga Nord. Ein genauerer Blick auf die Tabelle verrät allerdings, dass der Adendorfer EC die wenigsten Spiele absolviert hat und hier von allen Teams die wenigsten Punkte abgegeben musste.

 

Es liegt also in den eigenen Händen, wieder an die Spitze der Tabelle zu stürmen.

Los gehen soll die große Aufholjagd am kommenden Wochenende, wenn man am Freitag um 20 Uhr das Schlusslicht vom REV Bremerhaven im “heißesten Kühlhaus des Nordens“ zu Gast hat und am Sonntag (18 Uhr) zum Zweiten nach Salzgitter reist.

Mut zur Aufholjagd macht das letzte Spiel des vergangenen Jahres, als man die Hannover Scorpions nach einer längeren Durststrecke mit 12:3 nach Hause schickte. Aber so wie bei allen anderen Teams darf man auch die Jungs von der Waterkant nicht unterschätzen. Zwar gewann man das letzte Aufeinandertreffen deutlich mit 11:2, allerdings fehlten dem REV Bremerhaven an diesem Tag auch einige Leistungsträger, wie zum Beispiel der Top-Stürmer Peter Boon, der ein Spiel durchaus alleine entscheiden kann. Auch an diesem Freitag werden dem REV nicht alle Spieler zur Verfügung stehen können. Beim letzten Spiel des vergangenen Jahres, als man 5:8 beim Hamburger SV unterlag, kassierten die Nordseestädter, in einem nicht ganz so freundlichen Jahresabschlussspiel, ganz fünf Spieldauerstrafen und müssen nun diese Ausfälle in Adendorf versuchen zu kompensieren. Dass der REV Bremerhaven dies durchaus kann, zeigte während dieser Saison ein durchaus überraschender 5:3 Erfolg beim Meister in Bremen. Peter Boon erzielte dort im Übrigen drei der fünf Bremerhavener Tore.

Das Heidschnuckenteam kann durchaus ausgeruht ins erste Spielwochenende des neuen Jahres gehen. Trainer Dieter Kinzel gab seinen Jungs zwischen den Feiertagen frei und bat so erst im neuen Jahr wieder zum Training. Ganz ohne Ausfälle kommt allerdings auch der AEC nicht ins Jahr 2017. Zu den bekannten Langzeitausfällen wird Benjamin Garbe wegen einer Sperre durch eine Spieldauerstrafe aus dem Spiel gegen die Hannover Scorpions fehlen und auch die Sperre für Christian Behrens, der für sein übermotiviertes Einsteigen im selben Spiel eine Matchstrafe erhielt, steht inzwischen fest. So muss Adendorfs Stürmer bis zum 31. Januar ganze sechs Spiele pausieren. Länger ausfallen wird zudem auch Verteidiger Hendrik Alexander, der sich zu Beginn dieser Woche eine Handverletzung zuzog.

Freuen können sich die Fans allerdings über die Rückkehr von Kim Wikström. Der finnische Stürmer wird am Freitag sein Comeback im Trikot des Adendorfer EC geben.

Karten im Vorverkauf gibt es wieder im Walter-Maack-Eisstadion Adendorf.

Zum Seitenanfang