Die Heidschnucken souverän gegen die Scorpions

Der AEC hat seine Hausaufgaben gemacht und die ersten drei Punkte des Wochenende eingefahren. Gegen wenig überzeugende Scorpions gelang ein nie gefährdeter 4:0-Erfolg und Ando Bierzahn der erste Shutout der Saison.

Anders als im letzten Vergleich beider Teams, kurz vor Weihnachten, gelang es den Gästen aus Langenhagen dieses mal nicht, den AEC lange zu ärgern. Bereits nach 7 Minuten legte Marc Petermann mit einem platzierten Schuss von der blauen Linie den Grundstein. Das Premierentor des Verteidigers brachte die nötige Ruhe und nur wenig später konnte AEC-Top-Vorbereiter Matthias Oertel zum 2:0 nachlegen. Die Scorpions blieben obgleich des Rückstandes ihrer Linie treu: Tief stehen und Konter fahren. Der AEC erspielte sich trotzdem ein spielerisches Übergewicht und die deutlich besseren Chancen. Einzig die Verwertung dieser war den Gastgebern bis bis zur Pause verwehrt.

Der zweite Durchgang begann mit einem Geistesblitz von Denny Böttger, der Gästekeeper Gensicke auf dem falschen Fuss erwischte und so das überfällige 3:0 erzielte. Die Heidschnucken kassierten in der Folge leider einige überflüssige Strafen. Die Scorpions konnten zwar mit ihrem statischen Powerplay wenig Gefahr für das Tor von Andreas Bierzahn entwickeln, doch der AEC verpasste es seine reichlich vorhandenen Konterchancen auf der Anzeigetafel zu verewigen.

Im Schlussdrittel weiter ein Spiel auf ein Tor. Doch der AEC blieb weiter ohne Fortune und die nötige Kaltschnäuzigkeit im Abschluss. So brauchte es einen Gewaltschuss von Frank Richardt der die Scheibe zum Endstand ins Netz drosch.

Am kommenden Sonntag geht es dann für das Team von Coach Dieter Kinzel nach Bremerhaven zum REV. Der Tabellenletzte wartet seit Oktober auf den dritten Saisonsieg und ist auf heimischen Eis noch komplett sieglos. Ein Sieg wäre somit Pflicht, insbesondere wenn man an den spielfreien Hamburgern vorbeiziehen will.

Christian Schult für www.adendorfer-ec.com


 

Adendorfer EC – Hannover Scorpions 1b 4:0 (2:0, 1:0, 1:0)

Tore:

(06:42) 1:0 Petermann (Oertel, Czernohous)

(13:27) 2:0 Oertel (Czernohous)

(21:58) 3:0 Böttger (Garbe)

(54:25) 4:0 Richardt


 

 Für den AEC auf dem Eis:   Bierzahn (Hein) – Alexander, Petermann, Petersen, Schulz, Richardt, Krützfeldt, Zawadzki – Böttger, Garbe, Dubbe, Kulabuchov, Czernohous, Oertel, Salfeld, Rutkowski. Szygula

Zuschauer: 724

Schiedsrichter: Iwert (Blanck, Laudan)

Strafen: AEC 8 / HSC 14 + 10 Minuten Disziplinarstrafe für Daniel Doroshko wegen Reklamierens

PP: AEC 0/7 – HSC 0/4


 

Milestones

Marc Petermann: 1. Tor für den AEC

Upcoming Milestones:

Hendrik Alexander: 250 Spiele (derzeit 249)

Hendrik Alexander: 50 Vorlagen (derzeit 49)

Vadim Kulabuchov: 150 Spiele (derzeit 146)

Frank Richardt: 300 Punkte (derzeit 296)

Dennis Szygula: 150 Vorlagen (derzeit 148)

Zum Seitenanfang