AEC erwartet Salzgitter zum Punktspielstart

Ab jetzt wird es ernst für den Adendorfer EC. Überzeugte das Team von Trainer Dieter Kinzel und Falko Kucharek in beiden absolvierten Testspielen die über 1000 gekommenen Zuschauer im Walter-Maack-Eisstadion Adendorf mit tollen Siegen über Berlin und Hamburg, so geht es ab jetzt erstmalig um wichtige Punkte im Kampf um die Play-off Plätze. Zu Gast zum Punktspielstart im “heißesten Kühlhaus des Nordens“ am kommenden Freitag um 20 Uhr sind die TAG Salzgitter Icefighters, die offiziell Anspruch auf den Meistertitel erhoben haben.

 

Salzgitter, vergangene Saison am Hamburger SV im Play-off Halbfinale gescheitert, hat sich für diese Spielzeit viel vorgenommen. Ähnlich wie beim AEC wurde einiges am Kader geändert und so haben sechs Spieler das Team um Trainer, sportlichen Leiter und ehemaligen DEL Spieler Radek Vit das Team verlassen. Dem gegenüber stehen bisher sieben Neuzugänge, wobei hier noch weiter nachgebessert werden soll und eine Ausländerposition noch nicht wieder besetzt ist. Weiterhin dabei ist Salzgitters Vorlagenkönig Tomas Lesko. Der Slowake erzielte in der vergangenen Saison stolze 46 Assist. Verzichten muss Lesko allerdings auf seinen Landsmann Michal Babkovic, der sich den Haßfurt Hawks im Süden Deutschlands angeschlossen hat. Auf der Suche nach einem neuen Topscorer tut sich Salzgitter derweilen noch etwas schwer. Der slowakische Testspieler David Rusin wurde ebenso als nicht gut genug empfunden wie der Kanadier Chad Evens. Ein Indiz dafür, dass es die Icefighters diese Saison ernst meinen mit dem Meisterschaftskampf. Gute Zeugnisse kann man aber den bisherigen Neuzugängen ausstellen. Mit den DNL2 Spielern Artur Bippus und Leon Geffers aus Wolfsburg holte Radek Vit zwei Junge Spieler ins Team, welche für Schwung sorgen werden und mit Michael Kopke und Justin Spenke zwei Routiniers, welche über viel Oberliga Erfahrung verfügen.

Doch nicht nur die Neuzugänge machen Salzgitter zu einem Top-Team. Leistungsträger wie Ruven Bannach, Tobias Maeter, Nils Blankschyn oder auch Maik Gatzka konnten gehalten werden und machen die Salzgitter Icefighters so zu einem echten Titelanwärter.

Doch um eine Hand an den Pokal halten zu können, müssen sich die neuen Icefighters erstmal noch weiter finden und dabei kräftig strecken. Zwei Testspiele gegen die Berlin Blues wurden jeweils nach Penaltyschießen verloren und auch der Auftakt in die Punkterunde verlief nicht wirklich optimal. Nach einer 1:5 Niederlage im ersten Ligaspiel bei den Weserstars und einem 2:4 zu Hause im Pokal gegen Tornado Niesky folgte dann am vergangenen Sonntag mit einer 3:10 Blamage gegen die Weserstars ein erneutes Debakel gegen die Bremer. So kann man beim Adendorfer EC davon ausgehen, dass die Icefighters mit einer Menge Wut im Bauch nach Adendorf reisen werden, um erstmalig in dieser Eiszeit das Eis als Sieger verlassen zu können.

Der Adendorfer EC geht am Freitag mit gestärkter Brust in dieses erste Pflichtspiel. Ein 7:5 im Test gegen die Berlin Blues und eine grandiose Leistung beim 10:3 gegen den amtierenden Meister HSV, machen diese Saison Mut auf ein starkes Heidschnuckenteam. Gerade der neue kanadische Spirit mit Thomas Stuart-Dant und Scott Dorion scheint das AEC-Team förmlich zu beflügeln. Doch für das Team ist trotzdem und gerade deshalb Vorsicht geboten. Nach zwei Testspielen und drei Wochen Eistraining ist man lange noch nicht bei 100% angekommen und auch Testspielerfolge gilt es nicht über zu bewerten. „Auch die Gegner probieren da noch viel aus“, so AEC Trainer Dieter Kinzel mahnend und wie gewohnt auf die Euphoriebremse tretend. In der vergangenen Saison begann der Adendorfer EC sensationell mit sechs Siegen am Stück, doch dann kam Salzgitter zum ersten Mal nach Adendorf…

Beim Adendorfer EC freut man sich auf einen hoffentlich erfolgreichen Start in die Punkterunde und ein stimmungsvollen Auftakt im “heißesten Kühlhaus des Nordens“, wo sehr viele Fans erwartet werden.

Es wird daher empfohlen den Kartenvorverkauf zu nutzen. Diesen gibt es zu den öffentlichen Laufzeiten an der Kasse des Walter-Maack-Eisstadion Adendorf, oder im dortigen AEC Service Center am Donnerstagabend von 19 bis 20.30 Uhr.

Die Abendkasse öffnet am Freitag um 19 Uhr und um längere Wartezeiten zu vermeiden wird empfohlen rechtzeitig vor Spielbeginn einzutreffen.

 

Zum Seitenanfang